Dekanatswallfahrt am 25. und 26. September 2021 in Lützenhardt

Am Vorabend fand in diesem Jahr erstmals ein Taizé-Gebet in der Fahrzeughalle in Lützenhardt statt, welches von der Band »The Sky Voices« aus Freudenstadt sowie Sängern aus Bildechingen gestaltet w‪urde. Mehr als 50 Teilnehmer erlebten e‬inen besinnlichen Abend bei stimmungsvoller Beleuchtung und harmonisch/ aufeinander abgestimmten Texten und Liedern. Dem Vorbereitungsteam ist es gut gelungen, ein Stück Gemeinschaft von Taizé in unser Dekanat zu holen.


Der Wallfahrtsgottesdienst fand anschließend am Sonntagmorgen statt. Von einer Pilgergruppe wurde das Gnadenbild in einer feierlichen Prozession von der Wallfahrtskirche in Heiligenbronn nach Lützenhardt überführt. Dekan Anton Bock hat als Festzelebrant den Wallfahrtsgottesdienst zelebriert. In seiner Predigt ging er auf das Motto „Gemeinsam statt einsam - hoffend unterwegs“ ein. Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes sorgte ein Vokalensemble mit Sängerinnen und Sängern aus den ganzen Dekanat unter Leitung von Karl Echle sowie von einem Gesangsduo der kroatischen Gemeinde, am Keyboard begleitet.
Für eine Kinderbetreuung und ein Mitmachprogramm war durch das BDKJ angeboten.

Vesperkirche im September 2021

Die ökumenische Vesperkirche im Carport beim Haus der evangelischen Kirche war trotz kalter Witterung sehr gut besucht. Die Freude, zusammen zu kommen und mit anderen sprechen zu können ist sehr groß.

Beim mobilen Impf-Team haben sich mehrere Menschen impfen lassen.

Ob im Januar 2022 wieder eine Vesperkirche möglich sein wird, können wir leider heute noch nicht sagen.

Michael Paulus

20 Jahre Trauerfeiern für fehl- und totgeborene Kinder

Zum zwanzigsten Mal hat die Selbsthilfegruppe „Leere Wiege“ am vergangenen Freitag, 20. Nov. 2020, einen Trauergottesdienst für Früh- und Totgeborene Kinder gestaltet. Unter dem Thema „Erde unter meinen Füßen“ haben Manfred Maier und Michael Paulus von der Leeren Wiege Impulse vorgetragen. Stationen der Trauer, wenn es einem die Erde unter den Füßen wegzieht und wie man wieder Tritt fassen und Zutrauen finden kann wurden im Gebet vor Gott gebracht. Die Trauernden haben vorbereitete Herbstblätter mit Gedanken und Wünschen beschriftet und am Grabmal aufgehängt. Dort wurde die Urne mit der Asche der totgeborenen Kinder von Dekan Anton Bock am Grabmal auf dem Freudenstädter Friedhof beigesetzt. Die Trauerfeier für tot- und fehlgeborenen Kinder findet jedes Jahr am Freitag vor dem Totensonntag statt. Weitere Informationen unter http://www.leere-wiege-freudenstadt.de

Michael Paulus